Überholverbote für Wohnmobile durch Verkehrszeichen - Wohnwagengespanne - zulässiges Gesamtgewicht einschließlich Anhänger
 

Das Verkehrslexikon
 

Home  |   Webshoprecht  |   Datenschutz  |   Impressum  |     

 





 

 

Überholverbote für Wohnmobile durch Verkehrszeichen


Zeichen 277 bestimmt:
"Überholverbote verbieten Führern von Kraftfahrzeugen mit einem zulässigen Gesamtgewicht über 3,5 t, einschließlich ihrer Anhänger, und von Zugmaschinen, ausgenommen Personenkraftwagen und Kraftomnibusse, mehrspurige Kraftfahrzeuge und Krafträder mit Beiwagen zu überholen."
Dies führt zu einer verkehrstechnisch unerwünschten unterschiedlichen Regelung von Überholvorgängen von Wohnwagengespannen und Wohnmobilen. Wohnwagengespanne dürfen unabhängig von ihrem Gewicht im Gegensatz zu schweren Wohnmobilen überholen.







Gliederung:





Allgemeines:

  • Zum Überholverbot für Wohnmobile durch Verkehrszeichen

  • OLG Braunschweig v. 02.07.1993:
    Für Wohnmobile über 2,8 t gilt, da sie nicht zu den ausgenommenen Personenkraftwagen und Kraftomnibussen zählen, wie für alle anderen Kraftfahrzeuge mit einem zulässigen Gesamtgewicht über 2,8 t das durch Zeichen 277 angeordnete Überholverbot.

  • BayObLG v. 10.07.2000:
    Das Überholverbot des Z. 277 (für Lkw) bezieht Gespanne aus einem Pkw und einem Anhänger nicht mit ein, so dass Wohnwagengespanne innerhalb der so ausgewiesenen Überholverbotsstrecke überholen dürfen.

- nach oben -







 Google-Anzeigen: