Kein Indiz für Vorsatz bei Trunkenheitsfahrt: Täter läßt sich hinbringen, fährt dann aber selbst nach Hause
 

Das Verkehrslexikon
 

Home  |   Webshoprecht  |   Datenschutz  |   Impressum  |     

 





 

 



Kein Indiz für Vorsatz bei Trunkenheitsfahrt: Täter läßt sich hinbringen, fährt dann aber selbst nach Hause


Wenn sich der Täter ursprünglich zur Gaststätte oder zum sonstigem Ort seines Alkoholgenusses hat bringen lassen, sich dann aber später doch entschlossen hat, den Heimweg selbst mit dem Kfz. anzutreten, dann kann hieraus keineswegs auf Vorsatz geschlossen werden, denn die frühere Befürchtung, nach dem Genuß von Alkohol nicht mehr fahrtüchtig zu sein, kann dann später gerade wegen des genossenen Alkohols wieder verloren gegangen sein (OLG Hamm VRS 40,0 360).







 Google-Anzeigen: