Fahrverbot: Geltung im Inland (Internationaler Führerschein)
 

Das Verkehrslexikon
 

Home  |   Webshoprecht  |   Datenschutz  |   Impressum  |     

 





 

 



Fahrverbot: Geltung im Inland (Internationaler Führerschein)


Siehe auch Stichwörter zum Thema Fahrverbot




Ein Fahrverbot gem. §§ 44 StGB, 25 StVG, 26 a StVG wirkt nur im Inland; ein deutscher Inhaber einer deutschen Fahrerlaubnis darf somit auch während der Fahrverbotsfrist Kraftfahrzeuge im Ausland führen (wenn er dort einen internationalen Führerschein vorweisen kann). Ein ausländischer Inhaber einer ausländischen Fahrerlaubnis darf gleichfalls im Ausland weiterhin Kraftfahrzeuge führen (bei ihm wird ein auf das Inland beschränkter Vermerk in seinen Führerschein eingetragen).





Bezüglich des Internationalen Führerscheins muß aber beachtet werden:

Zusammen mit allen inländischen Führerscheinen ist für die Dauer der Geltung des Fahrverbots auch der Internationale Führerschein in amtliche Verwahrung zu geben. Während der Fahrverbotsfrist braucht die Führerscheinbehörde (deshalb) keinen Internationalen Führerschein auszustellen, vgl. Bouska DAR 1995, 93 ff.

Die Nichtablieferung des Internationalen Führerscheins hindert somit den Beginn der Lauffrist des Fahrverbots.







 Google-Anzeigen: