Unaufgeforderte Zahlung oder Übersendung eines Schecks an den Anwalt des Gläubigers löst eine vom Gegner erstattungsfähige Hebegebühr aus
 

Das Verkehrslexikon
 

Home  |   Webshoprecht  |   Datenschutz  |   Impressum  |     

 





 

 

Unaufgeforderte Zahlung oder Übersendung eines Schecks an den Anwalt des Gläubigers löst eine vom Gegner erstattungsfähige Hebegebühr aus


Siehe auch Hebegebühr




Vom Gegner des Mandanten kann die Erstattung der Hebegebühr immer dann verlangt werden, wenn der Schuldner, ohne vom Gläubiger oder dessen Anwalt dazu aufgefordert zu sein, an den Rechtsanwalt des Gläubigers zahlt, oder wenn der Schuldner dem Rechtsanwalt des Gläubigers einen Scheck übersendet (Gerold / Schmidt / v. Eicken / Madert, BRAGO. § 22 Rd.-Nr. 22).







 Google-Anzeigen: