OLG Düsseldorf Urteil vom 13.12.71 - 1 U 181/71 - Zum Unterbleiben der zweiten Rückschau
 

Das Verkehrslexikon
 

Home  |   Webshoprecht  |   Datenschutz  |   Impressum  |     

 





 

 

OLG Düsseldorf v. 13.12.1971: Zum Unterbleiben der zweiten Rückschau


Siehe auch Unfälle zwischen Überholer und vorausfahrendem Linksabbieger




Volle Alleinhaftung des Überholers hat das OLG Düsseldorf (Urteil vom 13.12.71 - 1 U 181/71) in folgendem Fall angenommen:
Hat sich ein Lkw-Fahrer bereits 80 m vor einer innerstädtischen Kreuzung nach Rückschau mit eingeschaltetem Blinklicht zur Fahrbahnmitte eingeordnet, so braucht er bei übersichtlicher Verkehrslage nicht nochmals vor dem Linksabbiegen den nachfolgenden Verkehr zu beobachten, sondern darf darauf vertrauen, dass seine Abbiegeabsicht nicht mehr übersehen oder verkannt werde (vgl. BGH VersR 70, 347). Kommt es unter diesen Umständen dennoch zu einem Zusammenstoß mit einem unmittelbar vor der Kreuzung links überholenden PKW, so trifft dessen Fahrer ein so überwiegendes Verschulden an dem Unfall, dass demgegenüber die allein in Betracht zu ziehende Betriebsgefahr des LKW völlig zurücktritt.







 Google-Anzeigen: