Mindestens die Mittelgebühr ist angemessen, wenn bei einer Bußgeldsache ein Fahrverbot droht
 

Das Verkehrslexikon
 

Home  |   Webshoprecht  |   Datenschutz  |   Impressum  |     

 





 

 



Rechtsprechung: Mindestens die Mittelgebühr ist angemessen, wenn bei einer Bußgeldsache ein Fahrverbot droht


Siehe auch Die Höhe der Anwaltsgebühren bei Verkehrsordnungswidrigkeiten




Wenn es um die Verhängung eines Fahrverbots geht, ist die Mittelgebühr oder sogar eine Gebühr darüber hinaus angemessen (OLG Oldenburg AnwBl. 1976,255; AG Rheinsberg ZfS 1992, 423; LG Limburg JurBüro 1986, 232).







 Google-Anzeigen: