Das Rechtsfahrgebot schützt nur den erlaubten Gegen- und Überholverkehr
 

Das Verkehrslexikon
 

Home  |   Webshoprecht  |   Datenschutz  |   Impressum  |     

 





 

 



Das Rechtsfahrgebot schützt nur den erlaubten Gegen- und Überholverkehr


Siehe auch Das Rechtsfahrgebot und Stichwörter zum Thema Vorfahrt




Das Rechtsfahrgebot des § 2 StVO schützt nur den erlaubten Gegen- und Überholverkehr (BGH VR 77, 36; BGHSt 34, 127 = NJW 1986, 2651; BGH NZV 1991, 23; KG VM 92, 71), nicht auch den kreuzenden oder Ein- oder Abbiegerverkehr (BGH NJW 1981, 2301; BayObLG NZV 1989, 359; OLG Koblenz VR 79, 478; OLG Saarbrücken VersR 1981, 580; OLG Düsseldorf NZV 1988, 151; NZV 1994, 328), auch nicht überquerende Fußgänger (OLG Nürnberg VR 80, 338; OLG Karlsruhe VR 79, 478; OLG Düsseldorf VR 76, 152 u. NZV 1994, 328; OLG Hamm VRS 51, 29; KG VM 85, 19; OLG Celle ZfS 88, 188).







 Google-Anzeigen: