Hamburger Quotentabelle - Haftungsverteilung bei typischen Unfallkonstellationen
 

Das Verkehrslexikon
 

Home  |   Webshoprecht  |   Datenschutz  |   Impressum  |     

 





 

 



Hamburger Quotentabelle


Immer wieder werden Versuche gemacht, für häufig wiederkehrende Verkehrsunfalltypen ein Schema zu entwickeln, nach dem sich die Haftungsquoten für die Beteiligten quasi "ablesen" lassen.

Einer dieser Versuche ist die von einem Hamburger Verkehrsrichter entwickelte sog. Hamburger Quotentabelle, die nachfolgend wiedergegeben wird.





So sehr auch Verkehrsanwälte, Richter und Versicherungsschadenssachbearbeiter den Wunsch nach übersichtlichen Lösungen für ihre Unfallregulierungsfälle haben, muss doch darauf hingewiesen, werden, dass jeder schematische Ansatz nur eine erste Einstiegshilfe sein kann; immer müssen unbestrittene oder bewiesene Umstände des Einzelfalls ebenfalls bei der Haftungsabwägung berücksichtigt werden.

Obwohl die Quotentabelle über Hamburg hinaus eigentlich niemals überregionale Bedeutung erlangt hat (vgl. den erneuten Startversuch von Bursch / Jordan VersR 1985, 512), stellt sie doch eine durchaus brauchbare Arbeitshilfe auch außerhalb des Hamburger Raums dar.



Auszüge aus der Tabelle für bessere Übersicht:







 Google-Anzeigen: