Reißverschlussverfahren - Wegfall eines Fahrstreifens - Autobahnstau - Vorrang des ersten Fahrzeugs auf dem freien Fahrstreifen - Verkehrsfluss
 

Das Verkehrslexikon
 

Home  |   Webshoprecht  |   Datenschutz  |   Impressum  |     

 





 

 

Reißverschlussverfahren


Fällt durch ein Hindernis oder auf sonstige Weise ein Fahrstreifen weg bzw. wird dieser unpassierbar, müssten bei Vorhandensein eines weiteren Fahrstreifens den dort ankommenden Fahrzeugen stets das Vorrecht eingeräumt werden, da der auf dem wegfallenden Fahrstreifen fahrende Fzg-Führer den Fahrstreifen wechseln müsste.

Um die daraus für die Verkehrsflüssigkeit resultierenden Nachteile zu vermeiden, wurde das sog. Reißverschlussverfahren eingeführt, das exakt regelt, wie an einer solchen Stelle das Einfädeln vor sich zu gehen hat.

Angesichts der eigentlich sehr klaren Regelung erstaunt immer wieder, in welchem Ausmaß die Fahrzeugführer über die richtige Anwendung dieses Prinzips nicht Bescheid wissen.







Gliederung:





Allgemeines:

- nach oben -




Einfahren in die Autobahn:

- nach oben -







 Google-Anzeigen: